Biographien

Konzerte

Repertoire

Kontakt

links

english version

Photos

Biographien

Lebenslauf Babette Haag

Schamanin aus dem Reich der Töne“ wird die Münchnerin Babette Haag , Tochter eines Flötisten und einer Harfenistin, genannt.

Ein Konzert für Marimbaphon und Orchester begeisterte die Siebzehnjährige derart, dass sie sich für ein Studium der Schlaginstrumente entschied.
In Freiburg im Breisgau kam sie 1988 in die Schlagzeugklasse von Prof. Bernhard Wulff. Als vielfach ausgezeichnete Nachwuchsmusikerin und Preisträgerin des Wettbewerbs des deutschen Musikrats wurde sie in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ aufgenommen und absolvierte in der Saison 1992/93 mehr als 40 Soloauftritte.

Babette Haag gehörte der Jungen Deutschen Philharmonie und als Solopaukerin der 'Philharmonie des Schleswig-Holstein Musik Festivals' an.

Seit sie ihr Studium im Frühjahr 1994 mit Auszeichnung abschloss, gastiert Babette Haag mit Percussion-Recitals, Solokonzerten für Marimba/Schlagzeug und Orchester oder als Kammermusik-Partnerin (u.a. mit Gudrun Haag als Duo Arparimba, den Gebrüdern Paratore, Alexej Lubimov, Alexandre Rabinovich) in verschiedenen Ländern und bei zahlreichen Festivals (z.B. dem Rheingau Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival oder den Berliner Festwochen).

1998 veröffentlichte Babette Haag ihre erste Solo-CD mit dem Titel „Magic Drums“; 1999 folgte die CD „Duo Arparimba“- Musik für Harfe und Marimba - und 2001 „Magic Marimba“.

Hardy Wenzel absolvierte sein Studium für Violine/Viola an der Hochschule für Musik in Dresden.

Seit 1979 ist er Mitglied der Robert-Schumann-  Philharmonie Chemnitz, zunächst als Konzertmeister der 2. Violinen, und seit 1984 als Solobratscher.

1982-1988 gehörte er dem Konzertmeister - Quartett
der Robert-Schumann Philharmonie an
Von 1989 bis 1992 Lehrauftrag am Leopold-Mozart Konservatorium in Augsburg

Als Mitglied verschiedener Kammermusik - Ensembles konzertierte er im In- und Ausland, so z.B. regelmäßig von 1994 bis 1998 beim Musikfestival in Seattle.

In den letzen Jahren gastierte Hardy Wenzel oft als Solobratscher bei namhaften Orchestern wie der Dresdner Philharmonie, Staatskapelle Dresden und der Deutschen Oper Berlin.

Lebenslauf Hardy Wenzel

Lebenslauf Gudrun Haag

Die Harfenistin GUDRUN HAAG studierte zunächst in ihrer Heimatstadt Würzburg bei Therese Reichling, später in Paris bei Micheline Kahn-Damase.
Von der Französin Lily Laskine, die ganze Generationen von Harfenisten prägte, und Alfred Cortot erhielt sie die "Licence de Concert".
Die jahrelange Zusammenarbeit mit dem spanischen Harfenisten NICANOR ZABALETA, der zahlreiche zeitgenössische Komponisten zu Werken für solistische Harfe anregte, machte sie vor allem mit der Konzertliteratur des 20.Jahrhunderts, aber auch mit Kompositionen aus dem 16. und 17. Jahrhunderts bekannt.
Seit 1974 ist sie Dozentin für Harfe am Richard-Strauss-Konservatorium in München.
Neben Aufnahmen für europäische Rundfunkanstalten und Schallplatten- einspielungen spielt sie regelmäßig u.a. im Sinfonieorchester des Bayer.Rundfunks, der Bayerischen Staatsoper sowie den Münchner Philharmonikern unter Dirigenten wie W.Sawallisch, L.Maazel, S.Celibidache, Z.Mehta und Sir Colin Davis.
Außerdem konzertiert sie regelmäßig als Solistin und Duopartnerin, vor allem mit dem "Duo Arparimba" - Musik für Harfe und Marimba.

Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter den "Musik-Förderpreis" des Bayer. Staates (1980), den Schwabinger Kulturpreis (1985) und den Günther-Klinge - Kulturpreis (1988).

Mehrere CD - Einspielungen (siehe www.gudrunhaag.de )

Trägerin des Bundesverdienstkreuzes 2001.

home